Roosters: Wird im Derby endlich der Heimkomplex abgelegt?

Iserlohn. (IN) Außer Spesen nichts gewesen. Nach dem Penaltysieg am 2. Weihnachtstag in Krefeld unterlagen die Iserlohn Roosters nur zwei Tage später bei den Augsburger Panthern mit 4:0. Schlimmer noch als die Niederlage wiegen aber die Verletzungen von Derek Peltier (Gehirnerschütterung), Christian Hommel (Verdacht auf Gehirnerschütterung) und Collin Danielsmeier (Muskelverletzung). Bei allen drei Cracks sollen heute genauere Untersuchungen erfolgen. Zudem fehlte in Augsburg der gesperrte Stefan Langwieder. Das machte die Situation nicht einfacher und so kam es, wie es fast schon kommen musste. Ein Fehlpass und eine Unterzahlsituation brachten die Panther durch Somma und Trabucco nach dem ersten Drittel mit 2:0 in Führung. Tölzers Treffer zum 3:0 in der 27. Minute war schon die Vorentscheidung. Gegen die letztendlich mit zu wenig “Power” agierenden Sauerländer hatten die Gastgeber leichtes Spiel und schafften durch Roloff (46.) in doppelter Überzahl den 4:0 Endstand.

Zeit durchzuatmen bleibt den Roosters kaum. Schon am Freitagabend wartet der nächste dicke Brocken auf Hock, Wolf & Co. Die zuletzt gegen Düsseldorf und Krefeld überzeugenden Kölner Haie gastieren zum zweiten Mal am Seilersee. Das Hinspiel verloren die Roosters mit 3:4. Die Geschichte der scheinbar nie enden wollenden Negativserie vor eigenem Publikum ist mehr als bekannt. Gegen die Haie soll aber der Bock endlich und passend zum Jahresausklang umgestoßen werden. Fraglich ist im Moment noch mit welchem Personal. Ein Einsatz von Peltier, Hommel und Danielsmeier scheint eher unwahrscheinlich. Langwieder wird nach seiner abgebrummten Sperre wieder mitwirken. Und so ist es nicht verwunderlich, dass die Roosters als Außenseiter ins Westderby gehen. Aber genau das könnte ja die Chance sein. Wenn der dezimierte Kader nun noch etwas enger zusammenrückt könnte mit einer Energieleistung eine Überraschung ja gelingen.

Das Westderby gegen die Haie wird vor voraussichtlich wieder ausverkauftem Haus stattfinden. Am Morgen waren nur noch rund 500 Stehplatztickets erhältlich. Wer jetzt also noch ganz schnell zugreift kann dabei sein, wenn die Roosters hoffentlich wieder mit lautstarker Unterstützung die Haie an der Angel zappeln haben. Erstes Bully ist am Freitag um 19:30 Uhr.

About Iserlohner-Nachrichten

Check Also

„Summer Game“ in Iserlohn – TuSEM will Derbysieg gegen Hagen feiern

Essen. (PM TUSEM) Nach der Heimniederlage gegen die HSG Nordhorn-Lingen (25:29) und der anschließenden Länderspielpause …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert