Kangaroos geben in Bernau den Sieg aus der Hand

© Iserlohn Kangaroos Media&PR

Iserlohn. (PM Kangaroos) Die Iserlohn Kangaroos verlieren mit 72 zu 62 bei Lok Bernau! Nachdem die Waldstädter über drei Viertel hinweg tonangebend waren, gaben sie den Sieg im letzten Spielabschnitt doch noch aus der Hand.

Für die Kangaroos eine extrem bittere Niederlage, die das Aus im Kampf um die Playoffs bedeutet. Die Gastgeber aus Bernau hingegen sichern mit dem Sieg den Klassenerhalt in der ProB.

Im ersten Viertel begannen die Iserlohner direkt fokussiert und entschlossen. Travis Henson brachte mit seinem Treffer aus der Distanz die ersten drei Kangaroos-Punkte auf die Anzeigetafel. Die Iserlohner schafften es in Halbzeit eins, sich immer wieder gute Würfe herauszuarbeiten, doch Hensons Dreier sollte der einzige bleiben, der den Weg durch die Reuse fand. Trotz lediglich einem von elf getroffenen Dreiern kontrollierten die Kangaroos weiterhin die Partie, die Gastgeber aus Bernau wirkten in Halbzeit eins nicht ganz so selbstbewusst und hatten sichtlich Probleme mit der Zonenverteidigung der Waldstädter.

So gestaltete sich die Partie über den gesamten Verlauf der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen und die Kangaroos konnten eine knappe 35 zu 34 Führung in die Kabine bringen. Nach dem Seitenwechsel blieben die Iserlohner zunächst weiterhin konzentriert und engagiert. Direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit wirkten allerdings auch die Gastgeber aus Bernau entschlossener und die Zuschauer in der Erich-Wünsch-Halle feuerten nun auch lautstark ihr Team an.

Von dem steigenden Druck ließen sich die Iserlohner zunächst nicht aus der Ruhe bringen und verfolgten weiter entschlossen den Game-Plan von Coach Prostran. So gelang es zum ersten Mal einem Team, sich etwas abzusetzen und die Kangaroos brachten eine sieben Punkte Führung in das Schlussviertel. Dort drehte sich das Blatt allerdings postwendend, das Bernauer Trainerteam um Coach Bottinelli fand eine gute Antwort auf die Zone der Gäste, wodurch die Brandenburger von Minute zu Minute mehr Selbstvertrauen tanken konnten.

Für die Waldstädter gab es im letzten Viertel zudem auch offensiv deutliche Probleme, die Würfe fielen überhaupt nicht mehr und aus den einst gut herausgespielten Angriffen wurden viele schwere und komplizierte Wurfversuche. Aus der komfortablen Führung wurde so schnell ein zehn Punkte Rückstand, von dem sich die Waldstädter an diesem Abend nicht mehr erholen sollten.

Coach Prostran ist enttäuscht über die Niederlage in Brandenburg: “Wir haben das Spiel über 30 Minuten kontrolliert und hatten den Gegner gut im Griff. Dann bringen wir uns leider, wie so häufig in dieser Saison, mit einigen Blackout-Minuten komplett aus dem Rhythmus, was uns am Ende wieder den Sieg gekostet hat. Eine extrem bittere Niederlage für uns, doch wir wollen am letzten Spieltag in unserer eigenen Halle nochmal alles rausholen. Unsere Fans standen in dieser schwierigen Saison immer hinter uns und haben uns Heim und Auswärts immer unterstützt. Auch den Weg nach Bernau haben einige auf sich genommen, wir sind es ihnen schuldig am nächsten Samstag gegen Itzehoe die Saison mit einem Heimsieg zu beenden!”

Iserlohn Kangaroos: Travis Henson (19/ 5 Rebounds/ 1 Block/ 2 Steals), Viktor Ziring (6/ 2 Assists/ 2 Rebounds), Malick Kordel (DNP), Samuel Mpacko (1/ 2/ 3), Clay Ladine (4 Assists/ 1 Rebound), Johannes Konradt (5/ 1/ 1), Elias Marei (2/ 2/ 7), Mathias Groh (6/ 3 Rebounds), Jonathan Almstedt (11/ 6 Rebounds), Ruben Dahmen (10/ 4/ 1), Ben Uzoma (DNP), David Pavljak (2).

Lok Bernau: Philipp Schwarz (3), Elias Bahn, Finn Siedel, Leo Hyalla, Clint Hamann, Linus Ruf (2), Emilio Banic (19), Elias Rapique (20), Akim-Jamal Jonah (22), Jacob Mampuya (6), Ronald Rousseau.

Hier die nächsten Spieltage der Iserlohn Kangaroos in der BARMER 2. Basketball Bundesliga:

06.April Heimspiel vs. Itzehoe Eagles

72
Der VFL Gummersbach beendet die Saison 22/23 als Aufsteiger auf Platz zehn. Kann der VFL dieses Ergebnis in der kommenden Saison noch verbessern?



About Iserlohner-Nachrichten

Check Also

Toni Prostran bleibt Head Coach der Iserlohn Kangaroos

Iserlohn. (PM Kangaroos) Für Toni Prostran war es eine ganz besondere Saison, der ehemalige Spitzen-Point …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert