Fischhaber erster Neuzugang – Hommel verlängert

Iserlohn. (PM Roosters) Die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben am Vormittag ihren ersten Neuzugang für die kommende Saison unter Vertrag genommen. Vom Ligakonkurrenten Thomas Sabo Ice Tigers wechselt Stürmer Simon Fischhaber an den Iserlohner Seilersee. Der 22 Jahre alte Mittelstürmer unterzeichnete einen Jahresvertrag. „Wir haben mit Simon einen jungen entwicklungsfähigen Stürmer gefunden, der in unser Konzept passt und der sich hier in Iserlohn weiterentwickeln soll“, so Manager Karsten Mende.

Fischhaber stammt aus dem bayrischen Tegernsee und stand schon mit fünf Jahren zum ersten Mal in Schlittschuhen auf dem Eis. Seine Karriere startete er bei den Tölzer Löwen, für die er bis 2007 unter anderem in der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL) als einer der Leistungsträger auf dem Eis stand. Anschließend wechselte der Rechtsschütze in die kanadische Juniorenliga, die Ontario Hockey Liga, wo er für die Sault Ste. Marie Greyhounds zwei Spielzeiten auf dem Eis stand. 2009 kehrte Fischhaber dann aus Kanada zurück nach Deutschland und unterzeichnete seinen ersten Profivertrag bei den Nürnberg Ice Tigers in der DEL. Auch international konnte der Neuzugang bereits erste Erfahrungen sammeln. Fischhaber stand sowohl für die deutschen Nachwuchs-Nationalmannschaften auf dem Eis, gehörte aber auch in der Saison 2010/2011 für zwei Spiele zum Kader der deutschen A-Nationalmannschaft.

Außerdem können die Iserlohn Roosters eine weitere Vertragsverlängerung für die kommende Spielzeit bekannt geben. Der gebürtige Hemeraner Christian Hommel wird für zwei weitere Jahre am Iserlohner Seilersee bleiben. „Christian ist eine Integrationsfigur für unsere Organisation, ein Spieler, der die Eigenschaften unseres Clubs in jedem Spiel repräsentiert“, betont Manager Karsten Mende. Hommel schoss in der vergangenen Saison sechs Tore in 53 Spielen und bereitete weitere 8 Treffer vor. Damit durfte sich das Eigengewächs über die erfolgreichste DEL-Saison seiner Karriere freuen. „Ich bin unglaublich froh, dass wir uns geeinigt haben, denn hierher gehöre ich. Es kommt nicht immer aufs Geld an, sondern auch auf das Gefühl – deshalb bin ich am Seilersee genau an der richtigen Stelle“, so der 31-jährige.

Hommel geht damit in seine 11. Saison im Sauerland. „Christian ist ein guter Sportler, der bereit ist, sich auch mit über 30 Jahren noch weiterzuentwickeln, außerdem ist er ein unglaublich wichtiger Charakter in unserer Kabine“, betont Cheftrainer Doug Mason. Er habe auf keinen Fall in der kommenden Saison auf Hommel verzichten wollen.
1. Dauerkartenfrist läuft am Sonntag ab

Iserlohn – Die Iserlohn Roosters weisen daraufhin, dass die erste Frist für den Kauf von Dauerkarten für die DEL-Saison 2012/2013 am Sonntag, 15.
April ablaufen wird. „Wir sind bislang mit dem Dauerkarten-Absatz sehr zufrieden“, so Marco Tröger aus der Geschäftsstelle der Roosters am Seilersee. Mehr Fans als in der Vergangenheit hätten die Chance genutzt, sich zum frühstmöglichen Zeitpunkt, die bestmöglichen Vorteile zu sichern.
Am Samstag von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr hat der Hockeystore der Iserlohn Roosters in der Eissporthalle am Seilersee auch zum Ticketverkauf geöffnet.

Die Vorteile des Dauerkartenkaufs bis zum 15. April noch einmal im Überblick:

– Grillfest mit der Mannschaft inkl. Essen und Getränke
– Grünkohlessen mit der Mannschaft im November
– Vorbereitungsspiele
– 10 % Rabatt auf alle Merchandising-Artikel (gilt nicht für Angebotsware bzw. reduzierte Ware)
während der gesamten Saison
– Freien Eintritt bei der Saisoneröffnungsfeier und Abschlussfeier
– Pin „Dauerkarte 12/13 – Ich hab`sie!“ nicht käuflich zu erwerben!
– In der Dauerkarte sind 26 Spiele enthalten
(Beim Stehplatz werden 24 Spiele bezahlt, beim Sitzplatz werden 22 Spiele bezahlt.)
– Vorkaufsrecht bei Playoff-Heimspielen
– Versicherter Versand der Dauerkarte per Einschreiben
– Gutschein über einmalig 50 % für bis zu 4 Einzeltickets der Hauptrunde in der Saison 2012/2013

About Iserlohner-Nachrichten

Check Also

Das sagen Bochums Trainer Butscher und Sportchef Fabian vor dem Relegationsderby gegen Fortuna Düsseldorf

Bochum. (MK) Hektik an der Castroper Straße in Bochum. Nur fünf Tage nach der peinlichen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert