Anzahl der Geburten leicht rückläufig – Marie und Maximilian beliebteste Vornamen

Iserlohn. (PM Stadt Iserlohn) Ein Blick in die Statistik des Iserlohner Standesamtes zeigt, dass die Anzahl der Geburten in 2011 wieder zurückgegangen ist: Rund sechs Prozent weniger Babys als noch in 2010 erblickten das Licht der Welt in Iserlohn. 956 Geburten konnte das Iserlohner Standesamt in 2011 beurkunden. Im Vorjahr waren es 1.014 und im Jahr 2009 lag die Anzahl der Geburten bei 936. Bei den 2011er Babys lagen die Jungen mit einem Anteil von 52 Prozent leicht in Führung.

“Top-Fünf” der Vornamen 2011
Etwa 64 Prozent der Neugeborenen erhielten nur einen Vornamen, 34 Prozent bekamen zwei und rund zwei Prozent drei und mehr Vornamen. Ina Weller, Leiterin des Iserlohner Standesamtes, hat wieder die “Top-Fünf” der Vornamen ermittelt.
Danach gibt es bei den Mädchen einen Wechsel an der Spitze: Sophie und Marie haben wie schon öfter in den Vorjahren die Plätze getauscht. Mit 23 Nennungen errang Marie in 2011 wieder den ersten Platz, der Name Sophie (22 Nennungen) – Spitzenreiter der Jahre 2007, 2008 und 2010 – musste sich dieses Mal mit Rang zwei begnügen. Auf Platz drei der beliebtesten Mädchen-Vornamen kam – wie bereits in 2010 – Mia mit 16 Nennungen. Lena rutschte mit neun Nennungen von Rang drei auf vier. Auf Platz fünf landete erneut der Name Lea (Vorjahr Platz 4). Acht Eltern entschieden sich im letzten Jahr für diesen Namen.
Bei den Jungen steht Maximilian mit dreizehn Nennungen unangefochten an der Spitze der Namenshitliste. Ihm dicht auf den Fersen folgen auf Platz zwei gleich zwei Namen mit jeweils elf Nennungen: Joel (Vorjahr Platz 3) und Leon (Vorjahr gemeinsam mit Maximilian auf Platz 1). Den dritten Platz erreichte Jan mit zehn Nennungen, der es im Vorjahr nicht unter die “Top-Fünf” schaffte. Erneut “vereint” auf dem vierten Rang landeten Alexander und Luca mit je acht Nennungen, die im Vorjahr gemeinsam den zweiten Platz belegten. Platz fünf teilen sich mit jeweils sieben Nennungen Ben und Tim. Während Ben im Vorjahr Platz vier belegte, war Tim in 2010 nicht unter den ersten fünf der beliebtesten Vornamen zu finden.
Übrigens: Beliebt war im vergangenen Jahr auch der Name Finn/Fynn. Beide unterschiedlich geschriebenen Varianten wurden von je vier Eltern gewählt. Bei einer Liste “nach Aussprache” wäre der Name gemeinsam mit Alexander und Luca auf Platz vier gelandet.

Ina Weller hat auch einmal eine Auswertung der “Top-Fünf” der letzten zehn Jahre vorgenommen. Danach sieht die Rangfolge der beliebtesten Mädchennamen wie folgt aus: 1. Marie, 2. Sophie, 3. Leonie, 4. Lea und 5. Michelle. Bei den Jungennamen waren die “Top-Fünf” der letzten zehn Jahre: 1. Leon, 2. Alexander, 3. Luca, 4. Maximilian und 5. Jan.

Eheschließungen
Gestiegen ist die Zahl der Eheschließungen. 383 Paare gaben sich in 2011 das Jawort, im Vorjahr waren es 352. Außerdem wurden im letzten Jahr sechs Lebenspartnerschaften im Iserlohner Standesamt begründet; im Jahr davor waren es drei.
Bei rund 58 Prozent aller Eheschließungen waren beide Partner ledig. Bei 42 Prozent der Brautpaare ist es für mindestens einen der beiden Ehegatten der “zweite Versuch” (oder der dritte, vierte …). Für eine getrennte Namensführung entschieden sich neun Prozent der Paare. Von den übrigen Paaren, die sich für einen gemeinsamen Ehenamen entschieden, wählten rund 93 Prozent den Namen des Ehemannes und sieben Prozent den Namen der Ehefrau. Bei acht Prozent der Iserlohner Heiratswilligen wollte jeweils ein Partner nicht ganz auf seinen bisherigen Namen verzichten und entschied sich für einen Doppelnamen. Bei den sechs begründeten Lebenspartnerschaften wählten zwei Paare eine gemeinsame Namensführung, wobei jeweils einer der Partner einen Doppelnamen erhielt.
Der beliebteste Heiratsmonat war im Jahr 2011 der Dezember. Der früher so beliebte Eheschließungsmonat Mai folgt auf Platz zwei.

Weiterhin gefragt sind die “Ambiente-Trauungen” in der Historischen Fabrikanlage Maste-Barendorf. Dort gaben sich in 2011 insgesamt 25 Paare das Jawort. Paare, die sich im Jahr 2012 eine Hochzeit im historischen Barendorf wünschen, sollten sich baldmöglichst beim Iserlohner Standesamt in der Stennerstraße 3 vormerken lassen. Die nächsten Termine für eine Trauung in Barendorf sind der 10. März, der 21. April und der 12. Mai. Es besteht auch die Möglichkeit, im Haus Letmathe den Bund fürs Leben zu schließen. Der erste Termin ist der 30. März. Im letzten Jahr wählten drei Paare dieses historische Gebäude für ihren großen Tag.

Sterbefälle
Die Zahl der Sterbefälle ist in 2011 im Vergleich zu 2010 leicht gestiegen. Insgesamt registrierte das Iserlohner Standesamt 1.048. Im Vorjahr waren es 1.026.

About Iserlohner-Nachrichten

Check Also

Städtische Radarkontrollen: Hier „blitzt“ die Stadt in der nächsten Woche

Iserlohn. (PM Stadt Is.) Der Radarwagen der Stadt Iserlohn ist auch in der kommenden Woche …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert