Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Hagen, des Polizeipräsidiums Hagen und der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis: Versuchter Raubüberfall auf 55-Jährigen in Werdohl Werdohl (ots)... Versuchter Raubüberfall in Werdohl

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Hagen, des Polizeipräsidiums Hagen und der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis: Versuchter Raubüberfall auf 55-Jährigen in Werdohl

Werdohl (ots) – Am Samstagmorgen, gegen 08:30 Uhr, wurde ein 55-jähriger Werdohler im Parkhaus Freiheitstraße in der Werdohler Innenstadt durch einen unbekannten Täter mit einem Messer schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzt.

Das Opfer hatte zuvor Bankgeschäfte im Foyer der Sparkasse erledigt und wurde beim Einsteigen in sein Auto angegriffen. Der Täter forderte die Herausgabe von Geld. Nachdem sich der Werdohler mit Reizgas wehren konnte, gelang ihm die Flucht.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

– europäische Erscheinung, vermutlich Deutscher
– ca. 25 Jahre alt
– ca. 185-190 cm groß
– schlanke Statur
– dunkel bekleidet, u.a. mit einer Kapuzenjacke, die Kapuze trug er auf dem Kopf.

Es wird davon ausgegangen, dass der Täter über die Freiheitstraße in Richtung Plettenberger Straße vom Tatort flüchtete.

Staatsanwaltschaft und Mordkommission aus Hagen haben die Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes aufgenommen und bitten um Zeugenhinweise an die Polizei in Werdohl unter 02392/9399-0.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.