Hagen. (PM Eintracht) Rundum zufrieden zeigte sich Trainer Niels Pfannenschmidt nach dem ersten Tag des Trainingslagers seines Handball-Zweitligisten VfL Eintracht Hagen.... Trainingslager, Tag 1: Pfannenschmidt rundum zufrieden, Grün-Gelbe feilen an den Details


Hagen. (PM Eintracht) Rundum zufrieden zeigte sich Trainer Niels Pfannenschmidt nach dem ersten Tag des Trainingslagers seines Handball-Zweitligisten VfL Eintracht Hagen. Nach einer Kraft- und Athletikeinheit am frühen Morgen in der Sporthalle Berghofstraße und einem anschließenden gemeinsamen Essen brach der grün-gelbe Tross in die Sportschule Kaiserau auf.

Dort stand neben zwei weiteren Einheiten in der Halle auch die Analyse des Testspiels gegen den TuS N-Lübbecke auf dem Programm. In den Einheiten indes geht es nun „mehr und mehr an die Feinheiten“, so Pfannenschmidt. Gestern waren dies das Überzahlspiel sowie die Abwehrarbeit. Der Ablauf in den kommenden Tagen ist identisch: Nach einer Morgen-Einheit im konditionellen Bereich um 7.30 Uhr folgt auf das gemeinsame Frühstück die erste Hallen-Einheit. Dem Mittagessen schließen sich eine weitere Hallen-Einheit an, ehe das Abendessen den Tag beendet. Eminent wichtiger Baustein ist in diesen Tagen die Regeneration zwischen den Einheiten, etwa in zwei Eistonnen.

Bezüglich der Bedingungen in der Sportschule gerät Pfannenschmidt ins Schwärmen. „Das sind super Bedingungen hier. Wir haben kurze Wege, Kraftraum, Halle, tolles Essen, eine tolle Unterkunft, einfach ein tolles Sportzentrum – deswegen haben wir uns auch für diese Lösung entschieden.“ Unter optimalen Bedingungen bereiten sich also Sebastian Schneider und Co. intensiv auf den nächsten Härtetest am Mittwochabend beim Liga-Konkurrenten TV Emsdetten (19.30 Uhr) und die kommenden Aufgaben vor. „Das war ein toller erster Tag, so muss es weitergehen“, lautete das abschließende Fazit des Trainers.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.