Iserlohn.(PM Stadt Is.) In dieser Woche wird mit der Einrichtung einer sogenannten Querungshilfe im Kreuzungsbereich Friedrichstraße / Arnsberger Straße / Am... Querungshilfe im Kreuzungsbereich Friedrichstraße / Arnsberger Straße / Am Ostbahnhof wird gebaut


Iserlohn.(PM Stadt Is.) In dieser Woche wird mit der Einrichtung einer sogenannten Querungshilfe im Kreuzungsbereich Friedrichstraße / Arnsberger Straße / Am Ostbahnhof begonnen. Die Querungshilfe soll den Fußgängern ein sicheres Überqueren der Friedrichstraße ermöglichen. Alles Nähere zu dieser Maßnahme erläuterten Stadtbaurat Mike-Sebastian Janke und seine Mitarbeiter am letzten Freitag (17. November) bei einem Pressegespräch vor Ort:

Früher gab es dort eine Ampelanlage. Die war jedoch unter Berücksichtigung der damaligen Änderungen im Bereich Ostbahnhof (Einstellung des schienengebundenen Güterverkehrs) entbehrlich geworden. Zudem war die Anlage überaltert. Nach politischer Beratung wurde sie schließlich außer Betrieb genommen.

In der Zwischenzeit hat sich das Gebiet um den Knotenpunkt neu entwickelt. Neben zwei Supermärkten (Friedrichstraße und Am Ostbahnhof) ist auch der Fuß-/Radweg auf der ehemaligen Bahntrasse entstanden. Dadurch hat sich das Fußgängeraufkommen im gesamten Bereich erhöht.

Während die verkehrliche Abwicklung als unproblematisch betrachtet werden kann (kein Unfallschwerpunkt), ist das Überqueren der Friedrichstraße für Fußgänger über drei Fahrspuren bei erhöhter Verkehrsdichte schwierig. Aus diesem Grund hatte die SPD-Fraktion die Wiedereinrichtung der Ampelanlage beantragt. Das Thema wurde mehrfach im Verkehrsausschuss beraten, der schließlich im Mai diesen Jahres die Einrichtung der Querungshilfe beschlossen hat.

Mit ihrer Hilfe muss sich der Fußgänger zukünftig beim Überqueren der Friedrichstraße nur auf eine Fahrbahn konzentrieren. Die Lage der Querungshilfe entspricht der Laufrichtung der Fußgänger. Der Verkehrsablauf wird nicht beeinträchtigt wobei der notwendige Wegfall der Linksabbiegespur in die Arnsberger Straße als unproblematisch eingestuft wird.

Hergestellt wird die Querungshilfe durch das Aufkleben von sogenannten Klebebordsteinen auf den vorhandenen Asphalt. Hinzu kommen entsprechende Markierungsarbeiten.

Die Baukosten betragen rund 15 000 Euro. Die Bauzeit ist mit zehn Tagen angesetzt. Während der Arbeiten wird es zu halbseitigen Sperrungen der Friedrichstraße kommen. Die Stadt Iserlohn bittet um Verständnis, wenn es dabei zu Behinderungen kommt.

Bauleiter und Ansprechpartner im Iserlohner Rathaus ist Goran Micic vom Bereich Infrastruktur, Telefon 02371 / 217 2733, E-Mail: goran.micic@iserlohn.de

Foto: Erläuterten das Bauvorhaben bei einem Pressegespräch: (von links) Rüdiger Klincke, Leiter des Bereiches Infrastruktur, Stadtbaurat Mike-Sebastian Janke sowie Stefan Thiemann und Goran Micic von der Abteilung Straßen und Brücken.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.