Herringen zerlegt Iserlohn Herringen zerlegt Iserlohn
Iserlohn. (tg) In einem einseitigen Westfalenderby dominierte Titelverteidiger Herringen klar das Geschehen, sodass Iserlohn sich noch glücklich schätzen konnte, mit n... Herringen zerlegt Iserlohn

Iserlohn. (tg) In einem einseitigen Westfalenderby dominierte Titelverteidiger Herringen klar das Geschehen, sodass Iserlohn sich noch glücklich schätzen konnte, mit n u r 1:7 auf die Heimreise geschickt worden zu sein.

SK Germania Herringen – ERG Iserlohn 7:1 (5:0)

Ganze 31 Sekunden hatte es gedauert, ehe just SKG-Neuzugang Christoph Rindfleisch mit einer Volleyabnahme für einen Traumstart der Germanen sorgte. Der schnelle Gegentreffer warf die Gäste völlig aus der Bahn, die Hausherren hatten dagegen zusätzlichen Rückenwind. Dass lediglich Kevin Karschau (7.) erhöhte, war ERG-Schlussmann Patrick Glowka zu verdanken, der die Nachlässigkeiten seiner Vorderleute immer wieder mit Bravour ausbügelte.

Kurz vor der Halbzeitpause reichte dann aber auch das Können des sichtlich angefressenen Torwarts nicht mehr aus, in kurzer Folge erhöhten Stefan Gürtler (20.), Kevin Karschau (21.) und nochmals Gürtler per Strafstoß (Blau für Adrian Börkei/23.) auf 5:0, womit die Iserlohner endgültig darniederlagen.

Nach dem Wiederbeginn ließ Herringen nichts anbrennen, musste sich letztlich lediglich den Vorwurf gefallen lassen, den westfälischen Konkurrenten nicht komplett aus der Halle gefegt zu haben.

Chancen gab es zuhauf, doch im Abschluss waren sie Germanen mitunter zu verspielt, sodass das 6:0 erst in der 39. Minute verbucht wurde. Christoph Rindfleisch hatte damit seinen ersten Auftritt im SKG-Dress abgerundet. Kurz darauf gelang Sergio Pereira der schmeichelhafte Ehrentreffer, ehe Stefan Gürtler per Penalty den 7:1-Endstand markierte (45.). Den musste Iserlohns zweiter Keeper Thomas Weber aus dem Netz fischen, nachdem Patrick Glowka die Strafstoßentscheidung der Unparteiischen zu lautstark moniert hatte und dafür die blaue Quittung bekommen hatte.

SK Germania Herringen: T. Tegethoff, S. Polat; L. Karschau, L. Hages, M. Stork, C. Rindfleisch, S. Gürtler, J. Klein, L. Karschau, N. Grünewald. – ERG Iserlohn: P. Glowka (ab 45. T. Weber); P. Kirtyan, N. Hilbertz, K. Milewski, J. Salarich, M. Rue, A. Börkei, S. Pereira, T. Henke. – Schiedsrichter: B. Ullrich / D. Loewe.
Torfolge: 1:0 (1.) C. Rindfleisch, 2:0 (7.) K. Karschau, 3:0 (20.) S. Gürtler, 4:0 (21.) K. Karschau, 5:0 (23./Direkter) S. Gürtler, 6:0 (39.) C. Rindfleisch, 6:1 (44.) S. Pereira, 7:1 (45./Penalty) S. Gürtler. – Zeitstrafen: SKG 0 min – ERG 4 min (A. Börkei/23. – P. Glowka/45.) – Teamfouls: SKG 7 – ERG 4.

Aktuelle Tabelle und kommender Spieltag
Die aktuelle Tabelle:
Platz Vorwoche Mannschaft Spiele S SV NV N Tore Diff. Punkte
1. (-) SK Germania Herringen 1 1 0 0 0 7:1 +6 3
2. (-) TuS Düsseldorf-Nord 0 0 0 0 0 0:0 0 0
3. (-) IGR Remscheid 0 0 0 0 0 0:0 0 0
4. (-) RSC Darmstadt 0 0 0 0 0 0:0 0 0
5. (-) RESG Walsum 0 0 0 0 0 0:0 0 0
6. (-) RSC Cronenberg 0 0 0 0 0 0:0 0 0
7. (-) SC Bison Calenberg 0 0 0 0 0 0:0 0 0
8. (-) RHC Recklinghausen 0 0 0 0 0 0:0 0 0
9. (-) ERG Iserlohn 1 0 0 0 1 1:7 -6 0
Punktevergabe: Sieg (S) = 3 Punkte Sieg nach Verlängerung (SV) = 2 Punkte
Niederlage nach Verlängerung (NV) = 1 Punk Niederlage (N) = 0 Punkt

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.