Germania macht ersten Schritt zur Titelverteidigung Germania macht ersten Schritt zur Titelverteidigung
Iserlohn. (tg) Lucas Karschau war der Mann des Tages und sorgte im westfälischen Duell mit seinen vier Toren für den Unterschied... Germania macht ersten Schritt zur Titelverteidigung

Iserlohn. (tg) Lucas Karschau war der Mann des Tages und sorgte im westfälischen Duell mit seinen vier Toren für den Unterschied zugunsten Herringens im 1. Finalspiel um den DRIV-Pokal 2018 gegen Iserlohn.

SK Germania Herringen – ERG Iserlohn 6:3 (4:2)

Der Titelverteidiger legt furios los, hatte nach elf Minuten durch Liam Hages (3.), Kevin Karschau (9.) und Lucas Karschau (11./Penalty) einen klaren Vorsprung herausgeschossen. Doch dann machten die Germanen den Fehler, sich schon als sicherer Sieger zu fühlen, was die Iserlohner umgehend nutzten: Christopher Hegener (11.) und Sergio Pereira (16.) brachten die ERGI zurück ins Spiel.

Herringen wankte, fiel aber nicht, was aber an den Gästen selbst lag, die sich in Person von Adrian Börkei (22.) und Kai Milewski (24.) zwei blaue Karten einhandelten. Deren Glück war es allerdings, dass Lucas Karschau nur den ersten Strafstoß verwandelte und auch die Unterzahl in der Schlussphase des ersten Durchgangs schadlos überstanden wurde.

Das gab den Iserlohnern ausreichend Rückenwind, um nach dem Seitenwechsel ihrerseits stürmisch zu beginnen, was Sergio Pereira das 3:4 einbrachte (29.). Nun war es eine spannende Begegnung, in der hüben wie drüben zahlreiche Chancen zustande kamen, lange aber ohne zählbare Folgen. Und dann ging es plötzlich Schlag auf Schlag als Lucas Karschau binnen 100 Sekunden zweimal zuschlug und den Germanen damit das Tor zum Pokalsieg sehr weit öffnete.

SK Germania Herringen: T. Tegethoff, M. Schartner; K. Karschau, Li. Hages, M. Stork, S. Gürtler, J. Klein, R. Schulz, L. Karschau, Lu. Hages. –

ERG Iserlohn: L. Kost, T. Weber; P. Kirtyan, N. Hilbertz, K. Milewski, S. Glowka, C. Hegener, A. Börkei, S. Pereira, T. Henke. –

Schiedsrichter: T. Ehlert / T. Ullrich.

Torfolge: 1:0 (3.) Li. Hages, 2:0 (9.) K. Karschau, 3:0 (11./Penalty) L. Karschau, 3:1 (11.) C. Hegener, 3:2 (16.) S. Pereira, 4:2 (22./Direkter) L. Karschau, 4:3 (29.) S. Pereira, 5:3 (40.) L. Karschau, 6:3 (42.) L. Karschau. – Zeitstrafen: SKG 0 min – ERG 4 min (A. Börkei/22. – K. Milewski/24.) – Teamfouls: SKG 5 – ERG 12.

So geht’s weiter …
… mit dem 2. Finalspiel am 20. Mai 2018
So., 20. Mai ERG Iserlohn – SK Germania Herringen 15.30 Uhr, Hemberg-Sporthalle

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.